Pokalspiel der 1. Mannschaft gegen TG 1899 Oberjosbach III

Von Christel Locher

Am 29. 8. 2019 startete die 1. Herrenmannschaft mit dem Pokalspiel gegen Oberjosbach III in die Saison 2019/2020. Für uns spielten Jürgen Ernst, Christoph Scheuer und Wolfgang Ripp. Aus taktischen Gründen stellten wir Wolfgang auf die Position 2, damit er, nervenstark wie er ist, bei einem 3:3 das letzte Spiel spielen musste. Im Doppel wollten Christoph und Wolfgang zusammen spielen, weil sie auch in der Punktspielrunde ein festes Doppel sind.
Bei unserem Gegner spielten zwei Jugendliche (1556 und 1626 Punkte), deshalb legten wir den Beginn auf 19,30 Uhr fest. Die Youngster begannen professionell mit ihrem Aufwärmtraining und spielten sich intensiv ein. Wir erfuhren, dass sie viermal in der Woche trainieren. Uns stand die ganze Halle zur Verfügung und so konnten wir großzügige Boxen bauen.
 
Jürgen begann gegen den etwas älteren Spieler, der aber immerhin 1598 Punkte hatte, Jürgen ist ja auch nicht mehr der Jüngste, und er gewann 3:1. Einen Satz musste er abgeben, obwohl er schon deutlich geführt hatte. Bei den jungen Spielern hofften wir auf unsere Erfahrung, denn sie spielten sehr automatisiert und zeigten Schwäche, wenn die Bälle krumm kamen. Wolfgang spielte sehr gut, führte 2:0, überraschte seinen Gegner immer wieder durch seine angeleierten Bälle. Als er in den 5. Satz musste, reichte es leider nicht, und er verlor 6:11. Christoph musste gegen den stärksten Jugendlichen spielen. Trotz des Gewinns des ersten Satzes verlor er 3:1. Unser Doppel hatte keine Chance gegen die zwei Jugendlichen. Jürgen gewann dann wieder souverän gegen einen Jugendlichen 3:0, in einem Satz sogar zu 2; der meinte nach dem Spiel, dass diese Spielart für ihn kein Tischtennis sei. Da muss er noch viel lernen. Christoph gewann nach einem schweren Spiel gegen den älteren Spieler, nun stand es 3:3. Jetzt kam auf Wolfgang eine schwere Aufgabe gegen den etwas stärkeren Jugendlichen zu. Er gab alles und kämpfte wie ein Löwe. Es entstanden wunderbare Ballwechsel, aber leider verlor er mit viel Pech und vielen Netzrollern 1:3.
 
Damit hatten wir 3:4 verloren. Über einige Zuschauer hätten wir uns gefreut, die sich diese spannenden und hochklassigen Spiele angesehen hätten. Es war eine sehr freundliche, sportliche Atmosphäre und ein gelungener Start in die neue Runde, trotz Niederlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.